Kategorie-Archiv: Android

Test des CyanogenMod Installers

Nachdem die Installation des Custom-ROM auf dem HTC Wildfire geklappt hat, haben meine Freundin und ich uns auch noch gleich über Ihr Samsung Galaxy S2 gemacht. Auf dem war nämlich auch noch Android 2 installiert.

Da das S2 in der Liste der vom CynogenMod Installer unterstützen Smarthphones auftaucht, haben wir diesen mal ausprobiert. Erste versuche scheiterten, aber daran war wohl das USB-Kabel schuld, denn mit einem anderen ging es reibungslos.

Davon abgesehen war wirklich alles so einfach wie versprochen. Windows Programm ausführen, App auf dem Smartphone starten und der Rest erledigt sich von alleine. Nach ein paar Neustarts des Smartphones war die Installation erledigt und meine Freundin glücklich 🙂 .

Custom ROM auf HTC Wildfire (aka Buzz) von Medion

Gestern habe ich auch das HTC Wildfire meiner Mutter ein Custom ROM mit Android 4.0.4 aufgespielt. Hierfür gibt es zweierlei Gründe. Erstens wird für das Wildfire von HTC selbst nur Android 2 angeboten und zweitens war die Bedienung quälend langsam und ich hatte die Hoffnung mit einem abgespeckten Custom ROM könnte man etwas schneller zu Werke gehen.

Um das Ergebnis gleich vorweg zu nehmen: Schneller ist die Bedienung nicht geworden, aber auch nicht langsamer!

Nach dem Lesen einiger Beiträge auf http://forum.xda-developers.com/ und ausprobieren verschiedener Wege, bin ich schließlich mit folgendem Ablauf erfolgreich gewesen:

1. Downgrade des HBOOT von der gebrandeten Version HBOOT 1.01.0002 zur ungebrandeten 1.01.0001 mittels der Tools von http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=1132028.

Zum Schritt bei dem die Goldcard erstellt wird gibt es auch unter http://ajqi.com/how-to-create-a-goldcard/ noch eine auführliche Beschreibung und insbesondere die gcard.exe, falls die Revskills Webseite down ist, kann man so die Goldcard selbst erstellen. Meine selbst erstelle Goldcard war allerdings ein Byte zu lang, so das der Längen-Check des nachfolgenden Tools sich beschwerte, daraufhin habe ich mit einem Hex-Editor einfach mal das letzte Byte entfernt und das hat auch geklappt 🙂 .

2. Schreibschutz der Systempartitionen ausschalten (S-OFF) und Installation von Clockworkmod (CWM) recovery mit dem Programm unter http://revolutionary.io/.

3. Abschließend auf gewohntem Wege über CWM das Zip-File vom Custom ROM installieren.
Ich habe mich für das ROM unter http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=1967851 entschieden, weil es wie gesagt möglichst schlank sein sollte.